Streptokokken -B- Vaginalabstrich

Ein Befall mit Strptokokken-B der Scheide bei Schwangeren kommt bei ca. 16%-20% vor und ist meist ohne Symptome.

Diese Vaginalinfektion mit Streptokokken B ist für die schwangere Mutter primär nicht gefährlich, sie kann aber unter der Geburt zu einer Infektion des Kindes führen mit schwerwiegenden Folgen wie Pneumonie (Lungenentzündung) und Meningitis (Hirnhautentzündung).

Mit einem bakteriologischen Vaginalabstrich in den letzten Wochen vor der Geburt können die Streptokokken nachgewiesen werden.

Bei einem positiven Befund wird in der Klinik intrapartal eine prophylaktische Antibiose verabreicht und die Infektion des Neugeborenen dadurch vermieden.

Diese Leistung ist nicht Bestandteil der routinemäßigen Mutterschaftsvorsorge, so dass Sie die Kosten hierfür selbst tragen müssen.